Leben retten zwischen zwei Vorlesungen

AIAS Wuppertal sammelt Spenden für DKMS-Registrierungsaktion im Wintersemester

250 neue potenzielle StammzellspenderInnen im November 2017, weitere 100 im April 2018 – die studentische Initiative AIAS Wuppertal hat sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben und bis dato zwei DKMS-Registrierungsaktionen an der Bergischen Universität Wuppertal durchgeführt. Um dem Ziel, „dass sich jeder Student in Wuppertal in die internationale Stammzellendatenbank aufnehmen lässt, um an Blutkrebs erkrankten Patienten eine größere Chance zu geben, einen passenden Spender zu finden“, einen Schritt näher zu kommen, hat der Verein für das kommende Wintersemester erneut eine große Aktion geplant.

Sparkasse verdoppelt für 24 Stunden alle Spenden

Um die Registrierungsaktion stemmen zu können, ist der von Wuppertaler Studierenden gegründete und gemeinnützige Verein auf Spenden angewiesen. UnterstützerInnen können einfach und schnell über das Portal „Gut für Wuppertal“ einen finanziellen Beitrag leisten.

Morgen (07. September 2018) findet zudem eine besondere Aktion statt. Ab 10 Uhr verdoppelt die Stadtsparkasse Wuppertal für 24 Stunden alle über das Portal eingegangenen Spenden bis 100 Euro.

Anzeige:

 

AIAS ist seit 2016 an der Bergischen Universität aktiv

„Seit 2016 klären wir über das Thema Blutkrebs auf, indem wir Informationsabende veranstalten, Aufklärungsarbeit betreiben und Typisierungsaktionen durchführen, um möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen. Dabei fallen Kosten für Flyer und Plakate, sowie für die Organisation der Veranstaltungen an, die allesamt vom Verein getragen werden. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich“, erklärt Anna Feichtinger, Vorsitzende des Vereins, dem derzeit zwölf aktive Studierende angehören. „Wir hoffen deshalb auf zahlreiche Spenden, damit wir unsere Arbeit fortsetzen können“, ergänzt sie.

Neben Spenden auch aktive Mitglieder gesucht

Neben Geldgebern sucht der Verein auch neue Mitglieder und freut sich über jede helfende Hand. „Interessierte können gerne jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr zu unserem offenen Treffen im Gebäude V/W, in Raum 10.001 oder 10.002, kommen“, so Anna, die sich auf viele neue Gesichter bei AIAS freut. »mw«

Weitere Informationen

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.